Bilinguale Grundschule Französisch                                            September 2017       

Bonjour liebe Eltern

Französisch hat an unserer Schule eine lange Tradition. Diese wird nun ausgebaut.

Wie Sie sicher aus der Zeitung oder auch schon bei uns im Schulhaus vernommen haben, wird die Grundschule Insel Schütt ab dem kommenden Schuljahr als eine von 10 Modellschulen bei dem Schulversuch

„Bilinguale Grundschule Französisch“ mitwirken.

 

Der Schulversuch wird mit Unterstützung des Bildungspaktes Bayern und des Kultusministeriums ermöglicht.

Ihr Kind hat die Möglichkeit während einer Arbeitsgemeinschaft mit 2 Stunden daran teilzunehmen.

 

Warum ist das eine besonders wertvolle Sache?

Unsere Schüler bekommen die Chance, die Sprache und Kultur unseres Nachbarn kennenzulernen. Sie bekommen einen altersgemäßen und praxisorientierten Zugang zum Französischen, ohne dass der Vorrang von Deutsch gefährdet wird.

Eine frühe Förderung der Mehrsprachigkeit, eine Internationalisierung, die Anbahnung interkultureller Kompetenzen sind u.a. weitere Kriterien.

 

Welche Schüler können mitmachen?

Grundsätzlich können sich alle Eltern für ihre Kinder aus der 1. Klasse bewerben, denn mit Kindern aus dieser Klasse beginnt der Schulversuch. Es sollte eine Gruppe von ca. 10-15 Schülern sein. Auch für die Schüler der 1. Klasse Ganztag ist Französisch innerhalb der Ganztagesstunden als Projekt vorgesehen. Eine französische Grundschullehrkraft wird dies zweistündig mit begleiten.

 

Wie werden die 2 Stunden  gestaltet sein?

Es wird sich um eine Kombination aus Spracherwerb und spielerischer Umsetzung handeln, als AG im Anschluss an den Unterricht

 

Ausblick:

Der Schulversuch wird vom Ministerium begleitet und evaluiert. Die Schüler sind verpflichtet  drei Jahre daran teilzunehmen.

 

Lernen auch die Schüler der 2.- 4. Klasse weiterhin Französisch?

 

Ja, wir konnten auch in diesem Jahr ermöglichen, dass die Schüler der 2. Bis 4. Klasse entweder innerhalb der Klasse oder als AG weiterhin Französisch lernen können.

 

 

Weiter Informationen können Sie auf der Seite des Kultusministeriums bzw. des Stiftungspakts Bayerns einsehen.