Schulausflug zum Huckepackhof 2014

Die ganze Grundschule Insel Schütt war am achten Oktober auf dem Huckepackhof. Im letzten Jahr war sie schon mal da und darum wussten alle Kinder, dass das ein toller Ausflug wird.

Auch heuer war da wieder einiges los ...

Erntedankfest im Hofgärtchen

Weiterlesen
Die Klimadetektive und der stromfreie Tag

Die Klimadetektive und der stromfreie Tag

 

Im Schuljahr 2013/14 werden die Energiespartipps von unserem im letzten Schuljahr erstellten Energiesparkalender umgesetzt. Zu Beginn jeden Monats gehen die Umweltsheriffs aus der Klasse 3a in jede Klasse, stellen das Monatsthema vor und geben Tipps wie im jeweiligen Monat die Umwelt geschützt und Energie eingespart werden kann.

Frau Gutheil von der Bayerischen Architektenkammer besuchte im März dreimal die Klasse 3a und führte mit den SchülerInnen das Projekt „Klimadetektive“ durch.

In einer ersten Einheit informierte Frau Gutheil die SchülerInnen über den Klimawandel, umweltfreundliche Bauweisen und Heizungsmöglichkeiten.

Dabei wurde auch mit unserem Hausmeister Herrn Rothemel das Heizkraftwerk in unserer Schule besichtigt.

 
Die SchülerInnen machten sich Gedanken über den Klimawandel und über mögliche Energiesparmaßnahmen.


 

Weiterlesen
„Groß trifft Klein“ - der etwas andere Schullandheimaufenthalt

„Groß trifft Klein“ - der etwas andere Schullandheimaufenthalt

Im regen Austausch von „Groß“ (Frau Karin Dietz, Gymnasiallehrerin) und „Klein“ (Frau Sabine Dietz, Grundschullehrerin) über das jeweilige pädagogische Wirken – so etwas wird auch als offizielle mehrtägige Fortbildung unter dem Titel „Wechselzone: Grundschule trifft Gymnasium“ angeboten - wurde die Idee eines gemeinsamen Schullandheimaufenthaltes geboren. Im Oktober 2013 war es dann soweit: Die Klasse 6d des Hardenberg-Gymnasiums und die Klasse 4b der Grundschule Insel Schütt aus Nürnberg fuhren gemeinsam ins Schullandheim nach Steinbach am Wald.

Wenn man die SchülerInnen fragt, was ihnen im Schullandheim besonders gut gefallen hat, dann waren es zum einen die tollen Ausflüge und zum anderen die viele Freizeit.

Mit dem geschulten pädagogischen Blick fallen aber noch ganz andere Dinge ins Auge:

Beim schulart- (und städte-)übergreifenden Schullandheimaufenthalt unter obigem Motto war plötzlich gar nicht mehr so klar, wer hier die „Kleinen“ und wer die „Großen“ sind.

Die 4.-Klässler, an ihrer Schule die Abschlussklasse, bekamen durch Erzählungen einen Vorgeschmack darauf, was es bedeuten kann, nächstes Schuljahr als die Jüngsten an einer neuen Schule anzufangen. Dagegen haben es die 6.-Klässler sichtlich genossen, nach dem Neuanfang am Gymnasium mal wieder nicht die Kleinen zu sein, sondern zu erkennen, dass sie im zurückliegenden Jahr nicht nur körperlich weiter gewachsen sind, sondern auch gereift. Dies zeigte sich ganz deutlich auch daran, dass sie völlig selbstverständlich mehr Verantwortung übernahmen, als es allgemein üblich ist, wenn mehrere 6. Klassen ins Schullandheim fahren. Ganz klar waren sich die 6.-Klässler ihrer Vorbildrolle bewusst. Diese Umsicht der SchülerInnen ist von LehrerInnenseite aus betrachtet ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Aber auch für die SchülerInnen wirkte sich das positiv aus: Weil keine unnötige Zeit mit Diskussionen, wer was tut oder auch nicht, mit Wiederholung der geltenden Regeln oder gar umfassenden Ermahnungen vergeudet wurde, blieb trotz eines umfangreichen und abwechslungsreichen Programms viel für die so geschätzte Freizeit übrig. „Klein“ und „Groß“ hatten viel Spaß bei gemeinsamen Freizeitaktivitäten, z. B. Tischtennis, Fußball. Ein Höhepunkt war der abschließende Discoabend, an dem zu fetziger Musik – aufgelegt von DJ Mr. Eichner - gesungen und abgerockt wurde.

Die GrundschülerInnen profitierten von dieser Kooperation, sei es, weil zusammen mit den „Großen“ doch mehr möglich war als sonst (z.B. Abendwanderung), sei es durch deren ausgereiftere Fragen und Antworten bei Führungen oder bei der Werkstatt „Farbapotheke“ auf der Festung Rosenberg in Kronach.

Trotz wechselhaften Wetters konnten wir jeden Tag Zeit im Freien verbringen, das Programm war eine gute Mischung aus Wanderungen und Ausflügen, Unterricht und Freizeit, sportlicher Betätigung und eher ruhigen Beschäftigungen, klassenübergreifenden Gruppen, aber auch Aktionen zur Stärkung der Klassengemeinschaft (z.B. Klassenlied, erlebnispädagogische Elemente).

 Sabine und Karin Dietz

Weiterlesen
Ein Drache auf der Jungentoilette

Ein Drache auf der Jungentoilette

Mitte Februar war es endlich soweit! Die Künstlerin Frau Dilly gestaltete gemeinsam mit Eltern, Schülern und Lehrern die Jungentoilette. Es entstand nach Vorlage des Gewinnerbildes ein Drache auf den weißen Wänden. Das Gewinnerbild stammt e aus der Klasse 3a. Ein großes Dankeschön geht an alle Eltern und Unterstützer, die uns so viele Fliesen gespendet haben! Ebenso ein großer Dank an alle Eltern, die gemeinsam mit ihrem Kind die Toilette mitgestaltet haben. In stundenlanger Arbeit wurde grundiert, geklebt, verputzt und gewischt. Wir freuen uns, wenn nach der Eröffnungsveranstaltung die Toiletten mit viel Respekt benutzt werden.

Bitte passt auf die Toilette und das Kunstwerk gut auf! (von A. Zweifel)

  

Schulausflug zum Huckepackhof 2013

Da gab es viel Obst und Gemüse ...

Weiterlesen
Energie- und Wassersparkalender

Nürnberg, den 02.07.2013

 

Unser Energie- und Wassersparkalender – So schützen wir  unsere Umwelt                 


Unsere Schule engagiert sich dafür unsere Umwelt zu schützen. Deshalb wird an unserer Schule darauf geachtet Strom und Wasser zu sparen. Auch in diesem Schuljahr haben unsere SchülerInnen wieder an einem Energiesparprojekt teilgenommen. Dabei entstand ein Energie- und Wassersparkalender. Dieser enthält viele wichtige Tipps wie man während des Schuljahres die Umwelt schützen kann.

Mit dem Erwerb unseres Energie- und Wassersparkalenders unterstützen Sie den Umweltschutz. Der Kalender kostet 3,50 Euro.

Dankeschön für Ihre Unterstützung! 

Mit freundlichen Grüßen

Anja Stiborsky (Umweltbeauftragte)

 

Seepferdchen-Aktion

Die Seepferdchen der Ganztagsklasse 3b sind los!

Gleich 14 Schülerinnen und Schüler legte die Schwimmprüfung erfolgreich ab.

     

... vielleicht werden es sogar noch mehr ...

Schulhausrallye mit Vorschulkindern
Weiterlesen
Bücherbeutel

Liebe Eltern,

 

Wozu?

Nachdem wir die nahe Stadtbibliothek rege nutzen und und oft im Klassenverband besuchen, bekommen nun die entliehenen Bücher eine „Heimat“.

In dem Bibliotheksbeutel werden die entliehenen Bücher aufbewahrt und  transportiert.

Das können in der Regel 1-2 Bücher sein.

 

Wie?

Im Takt von 14 Tagen werden die Bücher im Regelfall  zurückgebracht und neue entliehen. Bitte lagern Sie auch daheim  die Bücher  im Beutel und hängen ihn am besten gut sichtbar im Zimmer Ihres Kindes auf.

Den Büchereitag schreibt Ihnen die Klassenlehrerin stets regelmäßig ins Heft ein.

 

Welle: Und VORSICHT: Hier wird gelesen!
Viel Spaß!
Ihr Insel Schütt Team
Und VORSICHT: Hier wird gelesen!
Viel Spaß!
Ihr Insel Schütt Team

                               

    …und VORSICHT!!!!!

                                                       Hier wird gelesen!

  

 

 

 

Projekt: Gesunde Ernährung

Das Thema "Gesunde Getränke" nahm sich in Sponsorenpartnerschaft die Firma Leoni an. Herr Buhmann übergab Sandra Schäfer die Spende. Leoni befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der GS Insel Schütt. Der Pressetermin mit dem Sozialreferent Rainer Prölß sowie Ulrich Glaser und Michaela Schmetzer (Bündnis für Familie) ging schnell in eine interessante Diskussion über Bildungsbedingungen über.

Ein weiteres Treffen mit der Firma Leoni wird stattfinden.

                                                           Bericht aus "Nürnberger Zeitung" 14.01.2011:

Bildunterschrift:

Schenken und beschenkt werden: 5000 Euro hat das Nürnberger Unternehmen Leoni für zwei soziale Projekte der Stadt gespendet - für die "Stadt der Kinder" und für die Aktion "Gesunde Ernährung für Schüler". Überbringer der frohen Botschaft war Bernd Buhmann, Leiter der Unternehmenskommunikation von Leoni (li). Ihm überreichte Alina, die die Klasse 2b an der Grundschule Insel Schütt besucht, im Gegenzug einen Kräutertopf - damit auch er an seine Gesundheit denkt. Mit dabei waren außerdem Sozialreferent Reiner Prölß und Rektorin Sandra Schäfer.

   

 

 

 

Deutsch-französischer Tag 21.01.2011

Der deutsch-französische Tag am 21.01.2011 erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Zahlreiche Eltern, aber auch Vertreter der Stadt, des französichen Konsulats und vieler Vereine und Organisationen folgten der Einladung der Grundschule Insel Schütt.

Hier können sie einige Beiträge der Medien sehen:

Frankenfernsehen (bitte anklicken)

Nürnberger Zeitung: